MEHR FREIHEIT & SICHERHEIT FÜR DIE PROFESSIONELLE RETTUNG

MEHR FREIHEIT & SICHERHEIT FÜR DIE PROFESSIONELLE RETTUNG

Für Rettungsschwimmer ist Restube einfach genial. Es ist so klein, dass ich es immer bei mir tragen kann. Wenn ich einen Badegast retten muss, kann ich direkt ins Wasser springen, habe die Hände frei und genug Auftrieb, um den Verunfallten zu sichern.

Clemens Menge, Rettungsschwimmer

Bei einer zu rettenden Person im Wasser spielt Angst und Panik eine große Rolle. Mit Restube automatic haben wir die Möglichkeit, die Situation innerhalb kürzester Zeit zu entspannen und dem Verunfallten ein sicheres Gefühl zu geben.

Clemens Kopplin, Hauptbrandmeister Freiwillige Feuerwehr Putbus auf Rügen

„Tolle Idee, einfache Bedienung! Ein absolutes Plus an Sicherheit gerade beim Schwimmen im offenen Meer. Habe auch meine Kinder damit ausgestattet, denn Restube ist absolut unkompliziert! Einfach mal im Pool ausprobieren!“

– Marc Vogt, Feuerwehrmann und Vater

Wasserrettung ist eine sehr wichtige Aufgabe. Jede Sekunde zählt, wenn es um die Rettung einer verunfallten Person im Wasser geht. Für den Retter selbst ist es wichtig, volle Bewegungsfreiheit und freie Hände zum schnellen Handeln zu haben. Genau dabei unterstützt Restube perfekt. Denn Restube ist mehr als nur Auftrieb. Es ist so kompakt in der Tasche verstaut, dass man es im Einsatz immer tragen kannst und es in jedem Einsatzfahrzeug Platz findet. Mit nur einem Zug am Auslöser bietet Restube zusätzlichen Auftrieb bei der Fremdrettung, kann aber auch zum Schutz der eigenen Sicherheit verwendet werden. Immer mehr professionelle Retter setzen Restube ein, denn Restube ist das am vielseitig einsetzbare Sicherheitssystem fürs Wasser.

Vier der fünf wichtigsten Maßnahmen gegen Ertrinken (Drowning Chain of Survival) deckt es ab: 1. Prävention durch das Mitführen eines Auftriebskörpers 2. Aufmerksamkeit schaffen mit der langen Boje in Signalfarbe sowie der Pfeife 3. anderen helfen indem man die Boje weitergibt 4. möglichst schnell wieder aus dem Wasser kommen, denn selbst durch die ausgelöste Restube-Boje, die man mit der Sicherungsleine hinter sich herzieht, ist man nicht gebremst. Restube ermöglicht es beim professionellen Einsatz sofort zu reagieren und sich dabei ganz auf das Handeln konzentrieren zu können.

Wasserrettung ist eine sehr wichtige Aufgabe. Jede Sekunde zählt, wenn es um die Rettung einer verunfallten Person im Wasser geht. Für den Retter selbst ist es wichtig, volle Bewegungsfreiheit und freie Hände zum schnellen Handeln zu haben. Genau dabei unterstützt Restube perfekt. Denn Restube ist mehr als nur Auftrieb. Es ist so kompakt in der Tasche verstaut, dass man es im Einsatz immer tragen kannst und es in jedem Einsatzfahrzeug Platz findet. Mit nur einem Zug am Auslöser bietet Restube zusätzlichen Auftrieb bei der Fremdrettung, kann aber auch zum Schutz der eigenen Sicherheit verwendet werden. Immer mehr professionelle Retter setzen Restube ein, denn Restube ist das am vielseitig einsetzbare Sicherheitssystem fürs Wasser.

Vier der fünf wichtigsten Maßnahmen gegen Ertrinken (Drowning Chain of Survival) deckt es ab: 1. Prävention durch das Mitführen eines Auftriebskörpers 2. Aufmerksamkeit schaffen mit der langen Boje in Signalfarbe sowie der Pfeife 3. anderen helfen indem man die Boje weitergibt 4. möglichst schnell wieder aus dem Wasser kommen, denn selbst durch die ausgelöste Restube-Boje, die man mit der Sicherungsleine hinter sich herzieht, ist man nicht gebremst. Restube ermöglicht es beim professionellen Einsatz sofort zu reagieren und sich dabei ganz auf das Handeln konzentrieren zu können.

Wasserrettung ist eine sehr wichtige Aufgabe. Jede Sekunde zählt, wenn es um die Rettung einer verunfallten Person im Wasser geht. Für den Retter selbst ist es wichtig, volle Bewegungsfreiheit und freie Hände zum schnellen Handeln zu haben. Genau dabei unterstützt Restube perfekt. Denn Restube ist mehr als nur Auftrieb. Es ist so kompakt in der Tasche verstaut, dass man es im Einsatz immer tragen kannst und es in jedem Einsatzfahrzeug Platz findet. Mit nur einem Zug am Auslöser bietet Restube zusätzlichen Auftrieb bei der Fremdrettung, kann aber auch zum Schutz der eigenen Sicherheit verwendet werden. Immer mehr professionelle Retter setzen Restube ein, denn Restube ist das am vielseitig einsetzbare Sicherheitssystem fürs Wasser.

Vier der fünf wichtigsten Maßnahmen gegen Ertrinken (Drowning Chain of Survival) deckt es ab: 1. Prävention durch das Mitführen eines Auftriebskörpers 2. Aufmerksamkeit schaffen mit der langen Boje in Signalfarbe sowie der Pfeife 3. anderen helfen indem man die Boje weitergibt 4. möglichst schnell wieder aus dem Wasser kommen, denn selbst durch die ausgelöste Restube-Boje, die man mit der Sicherungsleine hinter sich herzieht, ist man nicht gebremst. Restube ermöglicht es beim professionellen Einsatz sofort zu reagieren und sich dabei ganz auf das Handeln konzentrieren zu können.

UNSERE RESTUBE EMPFEHLUNG

Restube lifeguard

Für die professionelle Wasserrettung

Restube-Boje in Form eines Gurtretters (75N) bläst sich mit einem Zug am Auslöser auf, für die professionelle Fremdrettung, wiederverwendbar, sehr robustes Bojenmaterial, Tasche mit Splintverschluss, Personensicherungs- & Zugsystem, Gürtel mit Notöffner zur Strömungsrettung, weitere Features.

  • Personensicherungs- & Zugsystem
  • Inklusive Gürtel (120 x 3,8 cm) mit Notöffner
  • Extra robustes Bojen- & Taschen-Material

Restube automatic

Für Ersthelfer & Drohnen

Restube-Boje (75N) öffnet automatisch bei Wasserkontakt, wiederverwendbar, optimal zum Werfen oder für die Drohnenrettung geeignet.

  • Bläst sich bei Wasserkontakt auf
  • Leicht genug, um es weit zu werfen
  • Von Drohnen tragbar (ab 900g Tragfähigkeit)

Restube Grundfunktionen

Klein und robust, immer dabei

Ein Zug am Auslöser öffnet die CO2-Patrone & füllt die Boje in Sekunden

Genug Auftrieb für einen Erwachsenen

Einfach darüberlehnen und der Kopf kann entspannt über dem Wasser bleiben

Wiederverwendbar

Eine neue original CO2-Patrone einschrauben und Restube ist sofort wieder einsatzbereit

Auch mit dem Mund aufblasbar

Jedes Restube hat zusätzlich ein Mundventil zum Aufblasen und Entleeren

Häufig gestellte Fragen

Wenn man Auftrieb für sich oder andere braucht, zieht man am Auslöser. Die versigelte CO2-Patrone wird dadurch angestochen und füllt die Boje in Sekunden. Lehnt man sich nun über die Restube-Boje, hebt sie den Kopf aus dem Wasser. Außerdem kann man mit der Boje winken, um auf sich aufmerksam zu machen.

Ja, durch das Auswechseln der CO2-Patrone ist Restube sofort wieder einsatzbereit.

Wenn man sich über die Boje lehnt, hebt Restube die Atemwege – sprich, den Kopf bis zum Mund – aus dem Wasser. Der Teil des Kopfes bis zum Mund ist bei den meisten Menschen in etwa gleich schwer. Das heißt, es ist unabhängig von der Körpergröße des Nutzers. Für mehr Komfort durch mehr Auftrieb empiehlt sich Restube active oder extreme.“

Die Idee zu Restube kam dem Gründer Christopher Fuhrhop nach einer kritischen Situation im Wasser. Aus der Universität Karlsruhe (KIT) heraus entwickelte er die Idee bis zum Prototyp und Stück für Stück wurde eine eigene Produktion in Zusammenarbeit mit erfahrenen Produktionspartnern in Karlsruhe aufgebaut. Funktion und höchste Qualität sind entscheidende Faktoren, ohne dabei die Nachhaltigkeit aus den Augen zu verlieren.

Mehr Freiheit & Sicherheit im Wasser

Mehr Freiheit und Sicherheit im Wasser