ShredRack – der aufblasbare Auto-Dachgepäckträger für den universellen Einsatz

ShredRack Gründer Tobi Deckert hat sich mit uns getroffen und erklärt im Interview, wie der aufblasbare Dachgepäckträger genau funktioniert

Wir hier bei RESTUBE lieben innovative aufblasbare Produkte! Ganz besonders, wenn sie das Leben von Wassersportlern besser machen. Tobi Deckert, Extremsportler und Ingenieur, hat mit ShredRack einen Dachgepäckträger entwickelt, der den Transport von Sportequipment mit dem Auto ganz einfach macht. Die aufblasbare Konstruktion ist zusammengepackt so klein wie zwei Tennisbälle und lässt sich extrem platzsparend im Auto oder im Koffer auf Reisen verstauen. Aufgeblasen und am Autodach montiert, trägt ShredRack Surfboards, SUPs, andere Sportgeräte und natürlich auch „sportfremde“ Gegenstände sicher ans Ziel.

Was ShredRack genau kann und wie es zu der genialen Idee kam, hat uns Tobi im nachfolgenden Interview verraten.

Tipp: ShredRack und Restube als Package kaufen und Vorteile genießen – jetzt im RESTUBE Online-Shop!

RESTUBE: Tobi, schön dass du dir Zeit genommen hast! Erzähl uns doch kurz, wie es zur Idee kam, einen aufblasbaren Dachgepäckträger fürs Auto zu entwickeln.

Tobi Deckert: Als Sportler bin ich innerhalb Europas immer viel unterwegs, um an unterschiedlichen Wettbewerben teilzunehmen. Früher hatte ich oft Schwierigkeiten mein komplettes Equipment zu transportieren. Ein kleiner, aufblasbarer Dachgepäckträger, den ich an jedem Mietauto problemlos befestigen kann, war die Lösung meines Problems. So ist das ShredRack entstanden.

RESTUBE: Wie genau funktioniert die Konstruktion? Wie ist ShredRack anzuwenden?

Tobi Deckert: Unsere aufblasbaren Modelle bestehen alle aus einer robusten Textilhülle, die einen mit Luft befüllbaren TPU Innenschlauch besitzen. Dieser kann durch den patentierten Pumpmechanismus mittels des integrierten „Punching Bags“ ganz einfach aufgeblasen werden. Man braucht also keine extra Pumpe, sondern drückt die Luft einfach in den Träger hinein. Um das Autodach vor Kratzern zu schützen, sollte er vorher von grobem Schmutz befreit werden.  Dann kann das ShredRack ganz einfach aufs jeweilige Autodach gelegt und mit Gurtbändern befestigt werden. Wie das in der Praxis genau aussieht,siehst du hier:

RESTUBE: Der Aspekt Sicherheit steht bei uns an erster Stelle. Wie sicher ist ShredRack? Zum Beispiel bei Steinschlägen oder auch starker Sonneneinstrahlung. Und kannst du uns ein paar Infos zu den Materialen geben?

Tobi Deckert: Die Sicherheit ist bei uns auch ein großes Thema, weshalb wir spezielle Spanngurte entwickelt haben, die geprüft sind, knapp eine Tonne halten und somit nicht reißen können. Das Innenleben, das von einer Textilhülle vor groben Beschädigungen oder scharfen Kanten geschützt ist, besteht aus einem hochwertigen Kunststoff TPU (Thermoplastisches Urethan) – made in Germany und hat neben vielen Vorteilen z.B. eine bis zu siebenfache Dehnung. Zudem ist es extrem hitze- und kältebeständig, was man von herkömmlichem PVC nicht behaupten kann, denn dieses wird spröde und undicht bei Kälte. In Bezug auf starke Sonneneinstrahlung und der damit verbundenen Ausdehnung zeigt unser praktischer Rollverschluss eine weitere Stärke, denn er gibt einfach etwas nach, dass das Rack nicht platzen kann.

Sticht jemand jedoch mutwillig mit einem scharfen Messer in die Außenhülle, so wird er es schaffen, das System zu beschädigen. Genau wie bei einer permanenten Belastung von UV-Strahlung, also wir reden hier von Monaten im Dauereinsatz, stößt das Textil (wie alle Textilien) an seine Grenzen. Wichtig zu wissen ist auch, dass die Racks selbst (samt Transportgegenstand) als Ladung gelten und somit auch der Fahrer für die ordnungsgemäße Verzurrung verantwortlich ist.

RESTUBE: Das klingt, als hättest du ShredRack bereits einigen Härtetests unterzogen! Erzähl uns davon.

Tobi Deckert: Das kann man wohl sagen! In den Anfängen haben wir wochenlange Roadtrips durch Norwegen und Mauritius gemacht – natürlich auch, um gleichzeitig Bildmaterial zu produzieren für unsere Werbevideos – aber klar ist auch, dass man die ShredRacks nicht härteren Konditionen aussetzen kann, als wir es damals machten. Zusätzlich zu den bekannten Prüfwerten aus dem Labor haben wir noch einige erfolgreiche Praxistests mit nachgebildeten Live-Einsätzen, Bremstests und Zugversuchen gemacht, die sich gegenseitig bestätigen. Außerdem sind wir im engen Austausch mit unseren Meinungsbildnern und Teamfahrern, die unsere Racks ständig auf ihren Abenteuern dabei haben und uns wertvolles Feedback weitergeben.

RESTUBE: Ist ShredRack eigentlich für jedes Auto geeignet? Und wie viele verschiedene aufblasbare Dachgepäckträger-Modelle gibt es mittlerweile? Wo liegen die Unterschiede?

Tobi Deckert: Das System ist wahnsinnig flexibel und kann problemlos auf fast allen Autos eingesetzt werden, egal ob ein Fünf- oder Dreitürer. Mittlerweile gibt es drei Produktvarianten. Das ShredRack Prime ist das größte Modell, mit einer Länge von 190 cm. Angebrachte Klettschlaufen am Befüllende ermöglichen es, diesen auf die gebrauchte Länge variabel einzustellen. Er kann pro Element 120 kg transportieren und ist somit die Lösung für schwerere Last. Mit einer extra PVC Beschichtung außen ist er extrem robust, falls beispielsweise raue Materialien wie Holz transportiert werden. Der ShredRack Air ist unser Klassiker, mit dem alles begann. Wird ein kleineres Modell benötigt, weil es beispielsweise mit dem Flugzeug in den Urlaub geht und der Platz im Gepäck begrenzt ist, dann ist der ShredRack Mini die Lösung. Zusammengefaltet ist er nicht viel größer als eine Socke. Befüllt wird dieser allerdings mit vier einfachen Kunststoffflaschen oder ein paar Handtüchern, die Befestigung am Auto ist die gleiche, wie bei den beiden anderen Modellen auch – mit Gurtbändern. Die genaue Funktionsweise der einzelnen Produkte kannst du dir unter shredrack.com/how-to/ anschauen.

RESTUBE: Das Foto zeigt dich mit dem ShredRack im Wasser. Es scheint, als wäre das Produkt tatsächlich universell einsetzbar ; ) Hast du noch einen Tipp für unsere Leser, in welcher Situation sich ShredRack noch als hilfreich erweist?

Tobi Deckert: Auf jeden Fall! Gerade das ShredRack Air, das man in der Mitte halbieren kann, funktioniert auch als praktisches Reisekopfkissen. Ich habe auch schon einige Leute gesehen, die es als Unterlage für die Entspannungsübungen beim Yoga benutzen. Unter dem Rücken richtig positioniert, öffnet sich dabei die Muskulatur im Brustbereich. Nicht zuletzt muss ich erwähnen, dass die Racks immer wieder (gerade wenn man mit Freunden unterwegs ist) als zwei Schwerter für Spaßkämpfe missbraucht werden ;)

RESTUBE: Zu guter Letzt: wo geht die Reise mit ShredRack hin? Wird das Produktportfolio noch erweitert? Oder gibt es andere spannende Innovationen aus dem Hause Deckert, von denen uns du vielleicht schon berichten kannst?

Tobi Deckert: Natürlich geht die „Reise“ im wahrsten Sinne des Wortes weiter, denn wir wollen uns mit einer Produktlinie Namens tronature voll auf die Backpackerszene stürzen und mit unseren Produkten deren Abenteuer erleichtern. Hier wird es vor allem ein paar nützliche Dinge aus dem Outdoorbereich geben, die ebenfalls ShredRack-Technologie besitzen. Es ist noch etwas geheim, aber so viel kann ich schon Mal verraten: Ein Dach über dem Kopf braucht jeder ;)

Ansonsten wollen wir uns aber auch um reisende Sportler allgemein kümmern und die Funktionen unserer bisherigen Produkte gezielt erweitern. So kommt z.B. gerade ein spezieller Schlingentrainer auf den Markt, der mit unseren Spanngurten funktioniert und eine Besonderheit in Petto hat: ein Vibrationselement in Kooperation mit Blackroll, das zwischen die Gurte gehängt wird und damit zusätzlich die Tiefenmuskulatur beansprucht. Die Vibrationsplatte, die man aus dem Fitnessstudio kennt zum Mitnehmen quasi.

RESTUBE: Vielen Dank Tobi!

Tobi Deckert
Gründer und Extremsportler

Wenn er nicht im Büro sitzt, um sein Startup weiter auszubauen, geht er auf Reisen. Dann trifft man ihn beim Kiten, mit dem Rucksack in fernen Ländern oder in den Bergen – immer unterwegs zu neuen Abenteuern. Wertvolle Tipps zum Thema Backpacking und Einblicke in seine Trips gibt er auf seinem Blog tronature, auf seiner Website tobideckert.de und auf www.shredrack.com

Alle Modelle passend für nahezu jedes Auto. Empfohlene Maximalgeschwindigkeit 120 Km/h (Fahrer ist verantwortlich)

Tipp: ShredRack und Restube als Package kaufen und Vorteile genießen – jetzt im RESTUBE Online-Shop

Wir wünschen dir viel Spaß auf deinen Abenteuern mit ShredRack! Und natürlich eine gute Zeit im und am Wasser!

Dein Restube Team  

Du hast Fragen zum ShredRack oder selbst bereits Erfahrungen damit gemacht? Wir freuen uns auf deinen Kommentar und einen aktiven Austausch mit dir!

Das könnte dich auch interessieren:

0 Kommentare

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

1 + 2 =

© Copyright Restube GmbH
All Rights Reserved.