Fliegen mit Restube

Mit diesen Tipps kannst du Restube mit ins Flugzeug nehmen

Du planst eine Reise mit dem Flugzeug und Restube soll mit ins Gepäck? Kein Problem! Restube darf im Flugzeug mitgeführt werden. Es gibt jedoch ein paar Dinge zu beachten. Wir haben dir nachfolgend alle Informationen zusammengestellt, damit dein Restube auch sicher am Ziel ankommt.

Das Restube und die CO2-Patronen im Gepäck

Die Original-RESTUBE-CO²-Patronen enthalten 16g-CO² und stehen unter Druck. Im Luftverkehr gelten sie daher als „Gefahrgut“. Laut IATA (International Air Transport Association) und dem LBA (Luftfahrt Bundesamt) dürfen im Flugzeug bis zu vier CO2-Patronen mitgeführt werden – auch unabhängig von Restube. Ist man in USA unterwegs, gilt die TSA mit sehr ähnlichen Regeln.

Letztendlich entscheiden aber die Fluggesellschaft und der Pilot mit ihrem „Hausrecht“, ob sie das Mitführen der Patronen erlauben. Für das Restube selbst – ohne eingeschraubte Patrone – sind keine Besonderheiten zu beachten.

Immer mehr Läden auf der ganzen Welt führen Restube. Du kannst uns gerne schreiben und mitteilen, wo deine Reise hingeht, und wir können dir sagen, ob es einen Händler in der Nähe gibt. Du erreichst uns unter [email protected].

Grundsätzlich erlaubt sind laut der IATA / LBA bis zu vier Stück 16g CO2-Patronen. Laut TSA (welche für die USA gilt) ebenfalls, wovon zwei in der Restube-Tasche „eingebaut“ sein müssen, zwei außen.

Diese Regelung gilt für alle Arten des Mitführens beim Flug:

  • im Handgepäck
  • im Aufgabegepäck
  • am eigenen Körper getragen

Obwohl die Regelung offiziell ist, kennt sie leider nicht jedes Bodenpersonal. Damit Fliegen mit Patronen entspannt funktioniert, haben wir hier einige Tipps für dich. Lies dir die einzelnen Schritte durch, halte dich daran und dann sollte alles problemlos klappen! Wir empfehlen, das Restube im Gepäck aufzugeben, da das Gepäck-Personal oft besser geschult ist als das Sicherheitspersonal bei den Personenkontrollen.

Die Patronen vorab bei der Fluggesellschaft anmelden
Melde dein Restube mit der Anzahl der 16g CO2-Patronen bei der Fluggesellschaft telefonisch an. Mach das am besten bereits bei der Buchung, spätestens aber 48 Stunden vor Abflug. Lass dir per Email bestätigen, dass die Anmeldung funktioniert hat und nimm einen Ausdruck der Email zum Flughafen mit.

Restube und CO2 Patronen getrennt transportieren
Schraube die CO2-Patrone aus deinem Restube aus. Einfach die Verschlussklappe vorsichtig öffnen, ohne auszulösen. Die Boje aus ihrer Tasche nehmen und die Patrone ausschrauben.

CO2-Patronen, Infos und dein Restube mit ausgeschraubter Patrone zusammen am besten in einem durchsichtigen Beutel verstauen
Bis zu vier 16g-CO2-Patronen können laut IATA pro Person im Flugzeug mitgenommen werden. Verstaue die CO2-Patronen mit dem grünen Info-Flyer „Flying with Restube“ – liegt jeder Restube Verpackung bei oder kann hier ausgedruckt werden – und dem Bestätigungsschreiben der LBA auf Deutsch und Englisch gut sichtbar in einem durchsichtigen Plastikbeutel mit Verschluss. Am besten legst du noch die Bestätigung deiner Fluggesellschaft bei.

Solltest du Fragen haben oder möchtest deine eigenen Erfahrungen mit Restube auf einer Flugreise mit uns teilen, schreibe uns gerne eine E-Mail! Du erreichst uns unter [email protected].

Wir wünschen dir eine gute Reise und eine schöne und sichere Zeit im Wasser!

Dein RESTUBE Team

PS: Egal wo du auf der Welt rumkommst, wenn du uns auf unserem Weg unterstützen möchtest, zeige Restube den Leuten vor Ort – beim Surf-Kurs, auf der Schnorchel-Tour oder den Rettungsschwimmern. Es gibt noch immer sehr viele Menschen, die Restube nicht kennen und die sich über ein Sicherheits-Tool für’s Wasser freuen würden. Danke : )

Das könnte dich auch interessieren:

0 Kommentare

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

6 + drei =

© Copyright Restube GmbH
All Rights Reserved.