Häufig gestellte Fragen

Du hast noch Fragen zum Restube oder unserer Firma? Dann bist du hier genau richtig! Schau dich einmal um.

Allgemein

Restube ist ein Produkt für mehr Sicherheit im Wasser. Klein und leicht hat man Restube immer dabei. Einfach um die Hüfte oder an das Equipment schnallen und ab ins Wasser. Wenn notwendig, kräftig am Auslöser ziehen und die gelbe Restube-Boje bläst sich in Sekunden auf. Lehnt man sich über die Boje hebt sich der Kopf aus dem Wasser. Jetzt hat man Zeit, sich zu orientieren und wieder Kraft zu tanken. Restube ist perfekt, um für sich selbst oder andere Auftrieb dabei zu haben.

Die Idee zu Restube kam dem Gründer Christopher Fuhrhop nach einer kritischen Situation im Wasser. Aus der Universität Karlsruhe (KIT) heraus entwickelte er die Idee bis zum Prototyp und Stück für Stück wurde eine eigene Produktion in Zusammenarbeit mit erfahrenen Produktionspartnern in Karlsruhe aufgebaut. Funktion und höchste Qualität sind entscheidende Faktoren, ohne dabei die Nachhaltigkeit aus den Augen zu verlieren.

Restube kannst du in immer mehr Sportgeschäften auf der ganzen Welt kaufen. Wenn dir die Idee zu Restube gefällt, unterstütze uns als junge Firma und frage einfach beim Händler deines Vertrauens nach Restube. Du kannst Restube auch direkt in unserem Online-Shop kaufen.

Eine detaillierte Anleitung wie man Restube packt, findest du in unserem Blog

Nutzung

Das effektiveste Mittel, um kritische Situationen im Wasser sofort zu entspannen, ist zusätzlicher Auftrieb direkt bei dir. Restube ist so klein, dass du es wirklich immer dabei haben kannst und es ändert nichts an deiner Beweglicheit im Wasser. Wenn du aber Auftrieb willst genügt ein Zug am Auslöser. Außerdem kannst du die Boje weitergeben oder mit ihr winken, um auf dich aufmerksam zu machen.

Restube ist so klein und robust, dass du es wirklich immer bei dir tragen kannst. Mit einem Zug am Auslöser hast du in Sekunden Auftrieb für dich oder andere! Restube ist kein Ersatz für eine Rettungsweste oder für Schwimmflügel – denn es ist eben genau für all die Einsatzgebiete am Wasser gedacht, in denen man bisher keine Sicherheit bei sich tragen konnte, weil es nichts gab, was vor dem Aufblasen so super kompakt und leicht ist. Restube ähnelt einem Schweizer Taschenmesser: du bist damit für ganz unterschiedliche Situationen gewappnet.

Wenn man Auftrieb für sich oder andere braucht, zieht man am Auslöser. Die versigelte CO2-Patrone wird dadurch angestochen und füllt die Boje in Sekunden. Lehnt man sich nun über die Restube-Boje, hebt sie den Kopf aus dem Wasser. Außerdem kann man mit der Boje winken, um auf sich aufmerksam zu machen.

Restube ist für gute Schwimmer ab einem Alter von 10 Jahren empfohlen. Das Kind muss verstehen, dass es in einer Notsituation auslösen und sich daran festhalten muss. Lass dein Kind Restube am besten, wenn du dabei bist, ein paar Mal im flachen Wasser ausprobieren. So erlebt es, wie einfach das Auslösen funktioniert und wie gut der Auftrieb sofort helfen kann.

Eine andere Person in deiner Nähe steckt in Schwierigkeiten? Das ist eine kritische Situation in der du sehr vorsichtig sein musst! Ohne einen Auftriebskörper darfst du auf keinen Fall zu der Person schwimmen, da selbst ein Kind enorme Kräfte in Panik entwickeln kann, die für einen Erwachsenen gefährlich werden können. Auch mit Auftriebskörper, wie etwa Restube, solltest du in einer sehr guten Verfassung sein und idealerweise im Retten anderer Menschen ausgebildet. Am besten übergibst du die aufgeblasene längliche Boje der anderen Person aus sicherer Entfernung und wartest, ob sich die Situation stabilisiert. In jedem Fall solltest du weitere professionelle Hilfe holen und dich selbst nie in Gefahr bringen.

Restube active, extreme, automatic und lifeguard haben einen Auftrieb von 75 Newton, was etwa 7,5kg aus dem Wasser heben kann. In einer kritischen Situation ist es am wichtigsten, dass die Atemwege nicht unter Wasser sind, d.h., dass der Kopf bis zum Mund über dem Wasser ist. Dafür müssen ca. 4kg aus dem Wasser gehoben werden. Lehnt man sich über die Boje reicht der Auftrieb von Restube also dafür aus. Restube beach hat einen Autrieb von 50 Newton, was etwa 5kg aus dem Wasser hebt. Dies reicht für eine Erwachsenen ebenfalls aus, auch wenn die 75N Versionen von Restube natürlich etwas komfortabler sind.

Ja, wenn du abtauchst und Restube unter Wasser auslöst, zieht dich die Boje nach oben. Sie ist ja an der Sicherheitsleine mit dem Gürtel verbunden. In die Boje strömt immer dieselbe Menge an Gas, das führt dazu, dass sie in Höhe des Meeresspiegels und Raumtemperatur gut gefüllt ist. Wenn du abtauchst, nimmt der Umgebungsdruck je 10 m Wassertiefe um ein bar zu, im selben Zug reduziert sich die Auftriebskraft in der Tiefe, da das Gas komprimiert wird. Daraus resultiert folgender Auftrieb je nach Tiefe:

0m Tiefe = 1 bar = voller Auftrieb = 75N = 7,5kg
10m Tiefe = 2 bar = halber Auftrieb = 37,5N = 3,75 kg
20m Tiefe = 3 bar = drittel Auftrieb = 25N = 2,5 kg
30m Tiefe = 4 bar = viertel Auftrieb = 18,75N = 1,87 kg
40m Tiefe = 5 bar = fünftel Auftrieb = 15 N = 1,5 kg

Sobald du wieder höher kommst, steigt der resultierende Auftrieb der Boje, bis er bei 0m wieder voll zur Verfügung steht.

Wie eine Lifeguard-Boje kann man Restube auch aufgeblasen am Gurt hinter sich herziehen. Im Wasser ist kein Widerstand messbar und man kann sehr gut auch durch Wellen tauchen.

Wenn man sich über die Boje lehnt, hebt Restube die Atemwege – sprich, den Kopf bis zum Mund – aus dem Wasser. Der Teil des Kopfes bis zum Mund ist bei den meisten Menschen in etwa gleich schwer. Das heißt, es ist unabhängig von der Körpergröße des Nutzers. Für mehr Komfort durch mehr Auftrieb empiehlt sich Restube active oder extreme.

Ja, durch das Auswechseln der CO2-Patrone ist Restube sofort wieder einsatzbereit. Die Verkaufsverpackung enthält Restube inkl. einer bereits eingeschraubten passenden CO2-Patrone. Nach einem Einsatz lässt sich Restube ganz einfach wieder startklar machen: Luft ablassen, neue Gaskartusche einsetzen, Auftriebskörper entsprechend der aufgedruckten Anleitung zusammenfalten, das ganze in der Tasche verstauen!

ACHTUNG: Nur die original RESTUBE CO2-Patronen sind 1.) 100% qualitätsgeprüft, 2.) seewasserfest, 3.) auf Füllstand geprüft und 4.) die nötige Auslösekraft ist an den Auslöser angepasst. Die Patronen entsprechen der Norm für Rettungswesten DIN EN ISO 12402-7. Bei Nutzung anderer Patronen kann nicht gewährleistet werden, dass sich Restube im Ernstfall problemlos befüllt und der Auslöser kann ggf. Schaden nehmen.

Wie man Restube wieder einsatzbereit macht steht im Details in der ausführlichen Anleitung sowie aufgedruckt auf der Boje und Tasche. Achtung: RESTUBE gewährleistet seine Funktionsfähigkeit nur bei Verwendung der original RESTUBE CO2-Patronen.

Zuerst müssen etwaige Verschmutzungen (z.B. Sand) vom Restube, dem Auslöser und der CO2-Patrone entfernt werden. Dann wird die leere C02-Patrone aus dem Auslöser herausgeschraubt und im Restmüll entsorgt. Den Auslöser-Hebel anschließend einklappen. Die neue CO2 Patrone vor dem Einschrauben auf Beschädigungen überprüfen und sicherstellen, dass die Einstichkappe geschlossen ist. Dann fest in den Auslösemechanismus eindrehen.

Auch wenn die Kartusche schon längere Zeit im Restube eingebaut ist, bleibt das Restube stehts einsatzbereit, da die CO2-Patrone versigelt ist und erst beim Auslösen angestochen wird. Wichtig dabei ist lediglich, dass die CO2-Patrone nicht angestochen ist. Bitte die Wartungshinweise in der Anleitung beachten.

Produktinformationen

Restube beach hat 50N Auftrieb und ist ideal für Familien, Kinder und Senioren bei Freizeitaktivitäten auf und im Wasser. Es ist auch geeignet für Stand Up Paddler im Sommer in Badebekleidung – überall dort, wo es dafür keine Schwimmhilfen-Regelungen gibt. Restube active hat 75N Auftrieb und ist ideal fürs Schwimmen oder Stand-Up Paddeln, im Training oder Wettkampf. Restube extreme hat 75 N Auftrieb und ist für raue Bedingungen beim Kite- und Windsurfen, Wellenreiten oder im professionellen Einsatz.

Die ausführliche gedruckte Gebrauchsanleitung ist auf Deutsch, Englisch, Französisch, Spanisch, Italienisch & Holländisch beigelegt. Für andere Sprachen bitte einfach anfragen ([email protected]).

Restube Beach: 160g, gepackt: 15*6*4 cm, Ausgelöst: 50cm, Bojendurchmesser 13 cm. Restube active: 195g, gepackt: 14*7*4 cm, Ausgelöst: Bojenlänge 65cm, Bojendurchmesser 13cm, Restube extreme: 255g, gepackt: 14*8*4cm, Ausgelöst: Bojenlänge 65cm, Bojendurchmesser 13cm.

Die Länge des Hüftgurts variiert von Model zu Model. Die einzelnen Restube Versionen besitzen folgende Gurtlängen: Restube beach and active:120 x 2,5 cm, Restube extreme:120 x 3 cm, Restube XL-Gurt: 155 x 2,5cm

Nein, es ist kein Ersatz. Restube ist aber das am vielfältig einsetzbare System für mehr Sicherheit im Wasser. Wer eine zugelassene Schwimmhilfe in Westenform benötigt, etwa beim Stand-Up Paddling in der Schweiz, der kann die pfd by RESTUBE verwenden. Auf jeden Fall immer die lokalen Regeln beachten, Sicherheit geht uns alle an!

Die Grundvoraussetzung für eine PSA (Persönliche Schutz-Ausrüstung) / PPE (Personal Protection Equipment) ist: das Produkt bietet durch alleiniges Anlegen Schutz vor der Gefahr (in diesem Fall: Schutz vor dem Ertrinken). Dafür wurde Restube nicht entwickelt, sondern für sehr unterschiedliche Einsatzszenarien. Restube erfordert eine zusätzliche Handlung vom Nutzer, dieser muss sich nämlich über die Boje lehnen. Darum fällt Restube nicht in die EU-Richtlinie 89/686/EWG (Richtlinie über persönliche Schutzausrüstungen).

Restube kann, weil es eben per Definition keine PSA ist, nicht als Schwimmweste zugelassen werden. Restube sollte aber auch nie eine Schwimmweste sein, sondern soll vielmehr überall dort genutzt werden, wo man mehr Freiheiten und andere Auftriebsformen braucht. Unser System erfüllt höchste Qualitätsansprüche und ermöglicht ganz neue Einsatzfelder.

Auf den ersten Blick erscheint es seltsam, dass ein Produkt wie Restube nicht in die Norm passt. Auf der anderen Seite ist es klar, dass echte große Innovationen noch nicht in einer Norm gefasst sind. Was wenige wissen ist, dass es viele Produkte gibt, die ebenfalls keiner Norm entsprechen und dennoch einen großen Nutzen bringen: Z.b. Rettungsgurte oder Rettungsbojen zur Wasserrettung oder etwa Lawinenrucksäcke bis 2019. Für Lawinenrucksäcke wurde erst nach über 25 Jahren auf dem Markt eine eigene Norm von den Lawinenrucksackfirmen gemeinsam mit den Normgremien entwickelt.

Ja, man darf Restube im Flugzeug mitführen. Die original RESTUBE CO2-Patronen enthalten je nach Version 16g oder 10,9g-CO2 und stehen unter Druck. Im Luftverkehr gelten sie als Gefahrgut. Laut IATA dürfen im Flugzeug jedoch bis zu 4 kleine CO2-Patronen mitgeführt werden. Die RESTUBE CO2-Patronen rechtzeitig vor Reiseantritt telefonisch bei der Fluggesellschaft anmelden. Am Flughafen den mitgelieferten, grünen Flyer vorzeigen und zur Sicherheit eine Kopie des Flyers zum Restube ins aufgegebene Gepäck legen. Die CO2-Patrone aus dem Restube selbst muss unbedingt ausgebaut sein. Die Dokumente und weitere Informationen findest du HIER.

Der grüne Clip wurde bei den älteren Restube Versionen eingesetzt, um sichtbar zu machen, dass man bewusst eine neue CO2-Patrone eingeschraubt hat und noch nicht ausgelöst hat. Der Clip fiel ab, wenn ausgelöst wurde. Die neuen Restubes beach, active, extreme, lifeguard haben ein neues Anzeigesystem, welches auch ohne den Clip auskommt. Der Clip hatte nur einen hinweisenden Charakter und besaß keine technische Funktion. Das Fehlen wirkt sich somit nicht auf die Funktion deines Restubes aus. Besitzt du ein älteres Restube Modell und möchtest lieber mit dem grünen Clip aufs Wasser gehen, können wir dir gerne Clips zusenden. Dazu benötigen wir deine Anschrift. Zur Info: Restubes beach, active, extreme und die neue Restube lifeguard kommen ja bereits ohne Clip aus, wir arbeiten daran, auch die neue automatic und pfd ohne den Clip umzusetzen.

Durch das Gewebe des Auftriebskörpers diffundiert keine normale Luft, aber sehr langsam CO2. Es entweicht in 24h etwa ein Viertel des Gesamtvolumens. Beim Aufblasen mit normaler Umgebungsluft bleibt der Auftriebskörper prall. In unserer Qualitätssicherung prüfen wir jeden einzelnen Auftriebskörper auf Luftdichtheit. Sollte der mit Luft aufgeblasene Auftriebskörper binnen 12h deutlich an Luft verlieren, melde dich gerne bei uns.

Restube funktoniert auch ohne die Mundventil-Kappe, denn es ist ein Rückschlagventil integriert. Die Kappe schützt das System allerdings vor Verschmutzung. Damit du es weiterhin problemlos nutzen kannst, senden wir dir gerne eine neue Mundventilkappe zu. Schicke uns dafür bitte eine E-Mail mit deiner Anschrift an [email protected]

Den RESTUBE Ready Connector gibt es im RESTUBE Online-Shop zu kaufen.

Eine Anleitung zur Anbringung ist der LED Verpackung beigelegt. Das LED Licht wird auf die Boje angebracht, indem das Licht zur Innenseite der Boje zeigt. Der Reflektorstreifen wird auf die Rückseite der LED geklebt und am besten mit einer Packung Taschentücher geglättet. Vor dem Gebrauch im Wasser sollte man 24 h warten, da sich der Reflektor dann erst komplett mit der Boje verbunden hat.

CO2-Patronen

Nein. Nur unsere RESTUBE Ersatzpatronen sind auf exakt 10,9g bzw. 16g Füllmenge geprüft, sind kompatibel mit dem Auslöser und haben eine Speziallegierung für Salzwasserbeständigkeit. Werden andere Patronen genutzt, ist eine tadellose Funktion von Restube nicht sicher.

Wie auch bei den Rettungswesten im Flugzeug oder auf dem Boot ist in den Patronen CO2 Gas. Nicht zu verwechseln mit dem Gas aus Sahnespender-Kartuschen (N2O-Gas = Distickstoffmonoxid).

In fast allen Versionen sind 16g bzw. 21ml CO2. Das erzeugt ein Volumen von ca. 7,5l bei Raumtemperatur. Die Restube beach hat ein kleineres Füllmaß in der Kartusche von 10,9g, was knapp über 5l Volumen erzeugt.

Der Druck bei 20°C beträgt ca. 57 bar, das CO2 in der Patrone ist dann teils im flüssigen Zustand.

Die CO2-Patrone mit 16g Inhalt wiegt 60g, die mit 10,9g Inhalt wiegt 40g.

Die Patrone wird in Österreich bei unserem langjährigen Partner iSi nach höchsten Rettungswestenstandards produziert.

Die Boje wurde so entwickelt, dass sie nicht platzt, wenn aus Versehen statt einer 10,9 eine 16g Kartusche ausgelöst wird. Jedoch ist die Boje dann sehr prall und bei starker Hitze kann sie nach einer Weile beschädigt werden. Man sollte also ausschließlich die 10,9g Kartusche für Restube beach benutzen. Wenn die Boje je zu prall sein sollte, einfach das Rückschlagventil (Mundventil) reindrücken, um etwas Druck abzulassen.

Leichter Beschlag an der Patrone und am Auslösergewinde ist bei häufiger Nutzung im Wasser völlig normal. Er beeinflusst die Auslösefunktion nicht, sondern ist ein rein optischer Makel. Je nach Umgebung kann es auch sein, dass auf der Patrone eine deutlichere dunkelgraue Korrosionsschicht erkennbar wird. Dies ist aber ebenfalls kein Problem für die Funktion, denn auf der speziellen Legierung lagert sich hier eine Art Schutzschicht ab, welche die Patrone vor weiterer Korrosion schützt.

Lagerung, Pflege, Wartung und Entsorgung deines Restubes

RESTUBE Produkte sind auf eine lange Lebensdauer und je nach Version auf 50 bis 250(*) Auslösungen ausgelegt. Das benutzte Gerät ist außerhalb der Verpackung, gut belüftet und bei max. 28°C zu lagern. Die maximale Lebensdauer beträgt 5 Jahre ab dem Kauf unter Einhaltung der Pflege & Wartungshinweise.

Bei häufiger Nutzung (mehr als einmal pro Woche) und Einsatz in tropischem Klima kann sich die Lebensdauer entsprechend verkürzen. Bei hoher Luftfeuchtigkeit sollte das Gerät aus dem Karton genommen werden. RESTUBE Produkte nicht auf die Heizung legen und nicht in direkter Sonneneinstrahlung trocknen oder lagern.

Pflege dein RESTUBE Produkt nach jedem Tragen. Die fünf Minuten helfen dabei, dass du lange eine gute Zeit damit hast.

  • Nimm den Auftriebskörper aus der Tasche und begutachte alle Teile nach äußeren Schäden: Tasche, Auftriebskörper, Auslöser, Auslöserleine und CO2-Patrone. Alle Komponenten sollten keine starken Gebrauchsspuren oder starken Rost aufweisen oder beschädigt sein.
  • Bei Nutzung im und am Salz- oder Chlorwasser: Spüle den herausgenommenen Auftriebskörper und Tasche bei geschlossenem Mundventil und eingeschraubter Patrone mit klarem Wasser gut aus. Bei starker Verschmutzung mit Feinwaschmittel oder schwacher Lauge säubern und mit klarem Wasser nachspülen. Keine alkohol- oder lösungsmittelhaltigen Reinigungsmittel verwenden.
  • Auftriebskörper und Tasche werden offen hängend getrocknet. Packe das System dann trocken und entsprechend der Packanleitung wieder zusammen.

Mit Sorgfalt kannst du die Wartungen an deinem unbeschädigten RESTUBE Produkt selbst durchführen. Solltest du dir unsicher sein, wende dich per Email an uns: [email protected] Gerne übernehmen wir für dich die Überprüfung – du musst dann für die Versandkosten und ggf. Ersatzteile aufkommen.

HINWEIS: dein RESTUBE Produkt niemals selbst reparieren!

Mindestens jährlich, sowie vor länger andauernden Einsätzen. Zudem solltest du nach jeder Auslösung die Wartung durchführen.

Prüfe alle Komponenten auf Beschädigungen, Abnutzung oder Ablagerungen: Tasche & Nähte, Gurtband & Schnalle, Auftriebskörper, Auslöser, Auslöserschnur, CO2-Patrone & CO2-Patronengewinde (dazu die Patrone aus- und einschrauben)

Am besten löst du dein RESTUBE Produkt im Wasser aus, dann kannst du auch gleich den Auftrieb erleben. Schraube die Patrone dann an Land heraus und bewege den Hebel des Auslösers als würdest du auslösen. Der Dorn muss sich innerhalb der Fassung für die Kartusche bewegen.

Öffne die Ventilkappe und drücke das Mundventil ein, um etwas CO2 zu entleeren. Danach muss das Mundventil wieder komplett abdichten. Entleere den Auftriebskörper dann komplett über das Mundventil. Blase ihn anschließend über das Mundventil prall und ausschließlich mit Atemluft auf.

Den komplett mit dem Mund aufgeblasenen Auftriebskörper 24 Stunden an einem Ort mit gleichbleibender Temperatur liegen lassen. Sollte dieser in dieser Zeit stark Luft verlieren, muss das Produkt ersetzt werden.

HINWEIS: Reines CO2 diffundiert langsam durch das Auftriebskörpermaterial. Daher ist es normal, dass der mit reinem CO2 aus der Patrone gefüllte Auftriebskörper sich über 15-30 Stunden langsam entleert.

Packe das trockene RESTUBE Produkt entsprechend seiner Packanleitung zusammen. Vergewissere dich, dass die alte angestochene Patrone mit Loch durch eine neue unversehrte ersetzt ist. HINWEIS: Ausschließlich die Original RESTUBE CO2-Patronen nutzen, da sonst die Aufblasfunktion beeinträchtigt sein kann. Die Patronen entsprechen EN ISO 12402-7, sowie UL 1191. Sie sind 1. auf den Auslöser abgestimmt und haben dafür eine sehr dünne Einstichkappe, 2. gewogen für die exakte Füllmenge des Auftriebskörpers und 3. weisen eine hohe Seewasserbeständigkeit auf.

Tasche und Gurt können im Restmüll entsorgt werden. Die CO2-Patronen dürfen nur in leerem Zustand im Restmüll entsorgt werden.

Zeig’ anderen Wasserbegeisterten, wie du dein Restube benutzt. Poste ein Bild von dir mit Restube auf Facebook oder Instagram und verlinke @restube.official und #restubemoment und schreibe uns dein besonderes Erlebnis mit Restube. Wir freuen uns drauf!

Danke für deine Hilfe, dein RESTUBE Team

Versand und Lieferung

Wir versenden innerhalb weniger Werktage. Die Lieferung innerhalb Deutschlands dauert in der Regel 2-3 Werktage, innerhalb Europas 4-5 Werktage.

Fakten

Die Weltgesundheitsorganisation (WHO) bringt regelmäßig den „global report of drowning“ heraus. Die Zahlen liegen je nach Jahr in dieser Größenordnung.

Wasser ist ein besonderes und schönes Element, in dem wir gerne Zeit verbringen. Wasser birgt für den Menschen aber auch Gefahren. Selbst gute Schwimmer können in heikle Situationen kommen: ein starker Krampf, das Sportmaterial geht kaputt, ein Freund hat einen plötzlichen Athma-Anfall. Durch überlegtes und verantwortungsbewusstes Handeln lassen sich Risiken jedoch drastisch minimieren. Zum Beispiel durch das Mitführen von zusätzlichem Auftrieb, wie ihn Restube bietet. Das entspannt viele unvorhergesehene Situationen.

Händler

Wir freuen uns immer über Händler, die unser Produkt in ihr Sortiment aufnehmen möchten. Schreib uns einfach eine Email an [email protected]

Alle Bestellungen werden unter Incoterm Ex works RESTUBE GmbH, Pfinztal, Germany verschickt.

Natürlich! Jedoch empfehlen wir unseren bewährten Logistikpartner RHENUS Logistics für internationale Versendungen.

Noch Fragen?

Deine Frage wurde noch nicht beantwortet? Dann schreib uns an [email protected]. Wir antworten dir schnellstmöglich!

Mehr Freiheit im Wasser.

Mehr Freiheit im Wasser.